Still bewegt.

Stillleben Alter Meister mit zeitgenössischer Videokunst zu konfrontieren! Funktioniert das? Ich war gespannt. Nach vier Monaten Umbauphase hat heute wieder das Bad Homburger Museum Sinclair-Haus mit einer Ausstellung zu diesem Thema die Türen geöffnet. Großartiges Konzept, sehr gut umgesetzt! Zu sehen sind in einer gemeinsamen Präsentation frühe Stillleben des 17. Jahrhunderts und 9 internationale Videokünstler, die ihre Arbeiten in 21 Filmen zeigen. Diese Videoarbeiten sind als zeitgenössische Varianten der früheren Stillleben zu verstehen, die Künstler beziehen sich eindeutig auf die Motivwelt altmeisterlicher Gemälde und übertragen sie in die Gegenwart. Durch das Medium Film wird diesen „Still-leben“ eindeutig LEBEN durch die Bewegung eingehaucht. Auch in der modernen Variante der Stillleben ist meist die Vergänglichkeit das zentrale Thema, öfters ausgedrückt durch Totenköpfe als Synonym dafür. Direktor und Kurator, Dr. Johannes Janssen, hat mit seinem Team eine so interessante Ausstellung geschaffen, die ich bestimmt noch öfters besuchen werde. Zu sehen bis 23.02.2014, mehr Infos unter http://www.altana-kulturstiftung.de. Vielleicht sehen wir uns dort. Mein Favorit ist übrigens „Spuren in Weiß“ von Stefanie Pöllot. Und welches sind Eure Lieblingswerke?

IMG_4887 - Arbeitskopie 2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s