Das Fenster im Blick

Das Fenster im Blick. Das ist der Titel der aktuellen Ausstellung der DZ Bank Kunstsammlung, die gestern Abend im Art Foyer mit vielen Teilnehmern sehr schön, auch mit Anwesenheit von zahlreichen Künstlern, eröffnet wurde. Kuratorin und Leiterin der Sammlung, Dr. Christina Leber, hat hier wieder eine sehr gelungene Ausstellung geschaffen, die einlädt, öfters in die DZ Bank zu kommen. Einen sehr guten Text zur Ausstellung, den Dr. Christina Leber auch in ihrer Ansprache hervor hob, hat Daniel Schierke verfasst – zu lesen im Ausstellungsheft der DZ Bank: …“Geburtsstunde der Fotografie“ beginnt mit der Aufnahme eines Fensters.“… Zu sehen sind in der Ausstellung zum Thema Fenster neben Fotografien, Skulpturen, Installationen und Objekte. Im ART Foyer sind Öffnungen und Schlitze, Ritzen, Rahmen und Panoramen, die den Betrachter nach draußen oder drinnen ziehen und die übliche Sichtweise durch moderne Positionen hinterfragen. Zu erleben sind über 100 herausragende fotografische Werke von 21 international renommierten Künstlerinnen und Künstlern aus 9 Ländern. Zu nennen sind: Darren Almond, Laurenz Berges, Colby Bird, Elina Brotherus, Jan Dibbets, Pietro Donzelli, Mitch Epstein, Michael Frank, Alex Hartley, Barbara Klemm, Andrej Krementschouk, Robert Longo, Robert Mapplethorpe, Beatrice Minda, Barbara Probst, Miguel Rothschild, Jörg Sasse, Christian Andrea Samaras, Andreas Thein, Susa Templin, Guy Tillim u.a., die von 1953 bis heute entstanden sind. Die Ausstellung ist noch bis 22.02.2014 im Art Foyer der DZ Bank Kunstsammlung zu sehen. Vielleicht treffen wir uns ja dort?

Das Fenster im Blick


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s